Kosten FSJ im Ausland

Was kostet ein FSJ im Ausland? Diese Frage stellen viele interessierte junge Menschen. Das Auslands-FSJ ist mit weit höheren Kosten als das Freiwillige soziale Jahr in Deutschland verbunden. Da sind zunächst einmal die Reisekosten, also die Kosten für die Hinreise und Rückreise. Dann sind da die Visakosten, und das notwendige Taschengeld.

Die Träger, also die Organisationen in Deutschland, die ein Auslands-FSJ anbieten, erhalten eine staatliche Förderung. Diese reicht jedoch nicht aus, um sämtliche Kosten aufzufangen. Die Trägerorganisationen treten deshalb an die Freiwilligen heran und bitten diese, einen Förderkreis oder Unterstützerkreis zu gründen. Der Freiwillige macht Werbung für sein Auslandsjahr innerhalb seines Verwandten- und Bekanntenkreises, um von diesen Menschen finanzielle Unterstützung, also Spenden zu erhalten. Der Freiwillige hält die Freunde und Unterstützer dafür über seine Tätigkeit immer auf dem neusten Stand. Reichen die Gelder aus dem Förderkreis nicht aus, so muss unter Umständen ein Teil selbst getragen werden. Oft springt aber auch die Trägerorganisation ein.